Hämorrhoiden-Arterien-Ligatur mit Recto-Analer-Rekonstruktion (HAL-RAR)

Die Morinaga – Methode aus Japan stellt die normale Anatomie der Hämorrhoidenpolster wieder her

Das Prinzip der ursprünglich aus Japan stammenden HAL-RAR-Operation ist es, die arteriellen Zuströme zu den Hämorrhoidenknoten mit einer speziellen Ultraschallsonde aufzusuchen und durch Nähte zu unterbinden. Dadurch schrumpfen die Hämorrhoiden und die Blutungsneigung nimmt ab.

Wenn gleichzeitig ein Vorfall der Hämorrhoiden (Prolaps) besteht, kann dieser durch eine spiralförmige Fortführung der Naht gerafft und fixiert werden. Die Fäden lösen sich vollständig auf, es bleibt also kein Fremdmaterial zurück.

Grundsätzlich lassen sich mit dieser Technik Hämorrhoiden der Stadien I bis III behandeln, schwerwiegende Risiken sind nicht zu erwarten. Aufgrund der sehr guten Sicherheit des Verfahrens hat es sich in unserer proktologischen Praxis zur Standardbehandlung des fortgeschrittenen Hämorrhoidalleidens entwickelt. Postoperative Schmerzen können durch die Gabe von Schmerzmitteln gut behandelt werden. Ergänzend dazu kann die Behandlung mit LLLT und Magnetfeldbehandlung die Heilung beschleunigen und das Behandlungsergebnis optimieren.

In Fällen von sehr voluminösen Hämorrhoiden oder einer ausgeprägten Blutungsneigung hat sich die zusätzliche Verödung durch in die Hämorrhoidenknoten eingebrachte Lasersonden (Laser-Hämorrhoidoplastie) als exzellente Ergänzung des HAL-RAR Verfahrens erwiesen. Besonders in den frühen Stadien des Hämorrhoidal-Leidens kommt diese Technik dem Ideal einer schmerzfreien Hämorrhoidenoperation sehr nahe und kann ein Fortschreiten der Erkrankung verhindern.

Nur bei einem sehr ausgeprägten Vorfall, der sich nur noch mit Mühe zurückschieben lässt, muss man sich der Grenzen des HAL-RAR Verfahrens bewusst sein. Oft ist die Laser-Hämorrhoidektomie trotz der dabei unvermeidlichen Wunde in dieser Situation die beste Wahl.

Für welche Methode wir uns gemeinsam mit Ihnen entscheiden, wir sind Experten auf diesem Gebiet und bringen langjährige Erfahrung und Expertise mit. Nur etwa 10 bis 20 Prozent der mit HAL-RAR und/oder Laser-Hämorrhoidoplastie behandelten Patienten entwickeln erneut Hämorrhoiden. In diesem Fall sind häufig konservative Handlungsmethoden wie die klassische Verödungsbehandlung meist ausreichend, aber auch HAL-RAR und Laser-Hämorrhoidoplastie können wiederholt angewendet werden.

DR. BERNHARD HOFER

FACHARZT FÜR CHIRURGIE, VISZERALCHIRURGIE, PROKTOLOGIE​

Angestellte Ärzte:
Dr. Klaus Bärtl, Facharzt für Viszeralchirurgie
Dr. Susanne Schuster, Fachärztin für Chirurgie
Kompetenzzentrum für Proktologie (BCD)
Brienner Straße 13
80333 München, Germany
Sprechzeiten: Montag – Freitag 8 – 13 und 14 – 18 Uhr
Fon 089 – 292679
Fax 089 – 29160900 2019