Die Impfkommission (STIKO) empfiehlt seit 28.06.18 auch für Jungen im Alter von 9-14 Jahren die Impfung gegen humane Papillomviren (HPV). Damit soll durch diese Viren verursachten Krebserkrankungen vorgebeugt werden. 6200 Frauen und 1600 Männer erkranken pro Jahr an Gebärmutterhals-, Anal-, Penis- und Rachenkarzinomen, die mit HPV Viren in Zusammenhang stehen. Es ist zu hoffen, daß der gemeinsame Bundesausschuß zukünftig diese Impfung als Kassenleistung deklariert. Neuere Mehrfach-Impfstoffe schützen auch gegen die häufigsten Erreger der Feigwarzen. (Quelle: Aktuelles aus dem Versorgungsbereich, herausgegeben von der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns KVB)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar