Sinus pilonidalis, Pilonidalsinus, “Sakraldermoid”, “Pilonidalzyste”

Steißbeinfistel (Sinus pilonidalis)

Hier finden Sie die Informationen, die Ihnen bei der Entscheidung für die beste Therapie helfen.

Notfall? Starke Schmerzen?

Sie wollen es genauer wissen? Hier finden Sie das geballte Wissen zur Steißbeinfistel:

Ein wenig bekanntes Krankheitsbild

Steißbeinfistel - Was tun?

Über gesundheitliche Beschwerden redet man nicht gern, wenn sie sensible Bereiche wie Gesäßfalte (Rima ani) oder Steißbein betreffen. Doch gerade, wenn Sie Schmerzen, Verhärtungen, Blut oder Eiter oder andere, ungewöhnliche Symptome an diesen Körperstellen bemerken, sollten Sie sich einem erfahrenen Proktologen anvertrauen.

Bei diesen unspezifischen Symptomen denkt man oft an eine Prellung, vermehrtes Schwitzen oder einen unbequemen Fahrradsattel als Ursache. Im Folgenden erfahren Sie, welche Anzeichen für eine Steißbeinfistel – auch Sinus pilonidalis genannt – sprechen und was die Ursachen sind.

Seit Gründung unserer Praxis in München haben unsere Fachärzte Dr. Hofer und Kollegen über 4500 Patienten mit Sinus pilonidalis behandelt.

Aufbauend auf der revolutionären Idee des Pit Picking von Lord und Bascom haben wir seit 2004 unsere Technik der Sinusektomie und Laser – Ablation entwickelt.

Mit dieser Erfahrung haben wir für fast jede Form der Steißbeinfistel ein optimales Therapiekonzept.

Schema Entstehung Steißbeinfistel
1 normale Haarwurzel, 2 abgebrochene Haare in der Haarwurzel, 3 beginnende Enthündung, 4 und 5 "pits" unterschiedlichen Kalibers, 6 Sekundäröffnung, 7 abgebrochenes Haar in intakter Haut